Die Feier des schwindenden Lichts

Zum ersten Mal habe ich es auf Norderney gesehen: Da stand ein Sessel in einer Strandbar demonstrativ in Richtung Meer. Die Wellen tobten, die Gischt schäumte, der Sturm durchwühlte das Strandgras, düstere Wolken zogen über den Himmel, am Horizont erstrahlte ein glutroter Streifen Licht. Ganz große Oper. Und der Sessel lud dazu ein, die Aufführung zu bewundern.

Auch Bregenz bietet der Natur eine Bühne. Dort lädt eine Bar zur Feier des schwindenden Lichts ein. Auf der Seebrücke treffen sich Abend für Abend Spaziergänger, um die Sonne zu sehen, wie sie feurig schön im Bodensee verschwindet.

Zeit zum Innehalten, Zeit für den Sonnenuntergang – dieses vergoldete Stück Alltag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s