Von Fischen und Gedanken

Goethes Arbeitszimmer

„Man legt geflochtene Körbe aus, um in ihnen Fische zu fangen; hat man die Fische gefangen, sind die Körbe vergessen. Man legt Fallen, um Hasen in ihnen zu fangen; hat man die Hasen gefangen, sind die Fallen vergessen. Man bildet Worte, um damit Gedanken in diese zu legen. Hat man die Gedanken bekommen, sind die Worte vergessen.“ Zhuangzi