Grußwort zum 1. Mai

Frühling, Sommer und dahinter
gleich der Herbst und bald der Winter –
ach, verehrteste Mamsell,
mit dem Leben geht es schnell.

Wilhelm Busch

Advertisements

Der Zauberer

Die hohen Tannen atmen heiser
im Winterschnee,
und bauschiger schmiegt sich
sein Glanz um alle Reiser.
Die weißen Wege werden leiser,
die trauten Stuben lauschiger. 

Da singt die Uhr, die Kinder zittern:
Im grünen Ofen kracht ein Scheit
und stürzt in lichten Lohgewittern,
und draußen wächst im Flockenflittern
der weiße Tag zur Ewigkeit.

(Rainer Maria Rilke)

Schnee liegt in der Luft  und Kühle. Winter, gib uns den Zauberer.