Tanz mit dem Licht

Dunkel ist’s. Burg Hengebach reckt das Gemäuer in einen schwarzen Himmel. Menschenleer die Straßen, von Ferne kläfft leise ein Hund. Benetzt vom Nieselregen, schimmert der Asphalt.
Da: Im düsteren Rund flimmert Licht. Schatten huschen vorbei. Gewusel hinter weißem Tuch : Ein Hirsch, eine Leiter, ein Stuhl, ein Mann, eine Flasche Bier, eine Frau, ein Besen: Illusion oder Realität?
Egal: Ein Genuss ist dieser Tanz mit dem Licht. Ein Sprung aus dem Alltag.
Dank an Peer, der uns ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Kurz vor Weihnachten, ein paar Minuten lang.    

Advertisements

3 Kommentare

  1. Morgengrauen ist’s.
    Man kaut an einem Stückchen Brot, nimmt ein letztes Schlückchen Kaffee zu sich…. Grübelt… was tun den Tag bis der Finger das Knöpfchen auf den Beamer drückt.
    Da: ein helles „Pling“ ertönt. Das IPad gibt Laut. Good News? Bad News?
    Ich wusel mich aus dem Bett.
    Oh! Die liebe Alraune ist’s, die uns was sagen möchte. Feinsinnig, zauberhaft, klug. Eine formulierende Augenweide. Ihre geschriebenen Worte tanzen, kommt’s einem vor. Sehr glücklich macht uns ihr Blog.
    Sehnsüchtig wie immer erwartet. Alraune, Du bist die Bestie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s