Himmlische Zeichen des Trostes

Gestern Abend brachte mich Hund Buma auf Trapp. Er hechelte aufgeregt, als wolle er mir etwas zeigen. Missmutig griff ich zu Jacke und Leine, zog auch die Mütze über den Kopf und wanderte hoch auf den Hügel, wo die St. Michaels-Kapelle über das Dorf wacht.

Die Sonne legte gerade ihr festliches Abendkleid an. Leuchtend gelb und orange  schimmernd war es, gewaltig umrahmt von Dunkelheit. Buma und ich  waren überwältigt: Immer bizarrer wurden die Formationen, immer intensiver die Farben.

Und dann sah ich etwas, von dem ich jetzt hoffe, dass es alle auf dem Foto oben sehen: Eine Tänzerin voller Grazie und langer Schleppe spielte im Licht. Der Himmel schickte Zeichen des Trostes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s